Neues von uns

"Vom Schrott zum Stahl" - Besuch bei den Badischen Stahlwerken

Mit spezieller feuerfester Kleidung, Helmen, Schutzbrillen und Ohrenschutz eingekleidet, ging es für unsere Azubis Anfang November zu einer Besichtigung der Badischen Stahlwerke nach Kehl. Neben spannenden Infos rund um die Entstehung und die Geschichte des Stahlwerks durften die Azubis die Stahlherstellung – vom Schrott zum rot glühenden bis hin zum fertig gewalzten Stabstahl - live miterleben. Besonders beeindruckt waren unsere Azubis davon, zu sehen, wie Schrott zum Schmelzen in einen Ofen gefüllt und im Anschluss als rot glühender Stahl wieder aus der Anlage transportiert wurde.


Knigge-Kurs – 1. Ausbildungsjahr

Am 8. November 2018 fand für die Auszubildenden des 1. Lehrjahres ein
Kniggekurs mit dem Thema „Tipps zum erfolgreichen und wertschätzenden Umgang
mit Kollegen, Freunden und Mitmenschen” statt. Geleitet wurde der Kurs von Adelheid Pfrommer. Es ging um verschiedene Themen: Richtiges Verhalten am Tisch, die Verwendung der Serviette, die Bestecksprache oder auch das Halten eines Glases
mit Stil. Außerdem lernten wir, wie wir uns bei wichtigen Meetings und Konferenzen verhalten sollen. Aber auch ganz allgemeine Dinge wie die gegenseitige Begrüßung,  ein rücksichtsvolles Verhalten gegenüber unseren Mitmenschen oder auch Pünktlichkeit
und angemessene Kleidung standen auf dem Programm. Zusammengefasst hat der Nachmittag viel Spaß bereitet und gute Einblicke in die Verhaltensphilosophie gegeben.


Kennenlerntage 2018

Dass der Einstieg ins Berufsleben mit Spaß und Abenteuer verbunden sein kann, erlebten die Lehrlinge an den Kennenlerntagen im bayerischen Oberstdorf. Zusammen mit allen Auszubildenden und vier Betreuern ging es nach einem Rundgang durch das Firmengebäude bereits am ersten Arbeitstag mit dem Bus ins Allgäu. Auf dem Programm standen Spiele, die den Zusammenhalt in der Gruppe stärken, und Aktivitäten in der Natur. Dazu zählte eine Seilbahnfahrt auf das Nebelhorn mit Fackelwanderung.

Die Kennenlerntage sind seit vielen Jahren fester Bestandteil des Ausbildungsprogramms. Sie sollen es den neuen Lehrlingen ermöglichen, sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen und als Mannschaft zusammenzuwachsen.
Der dreitätige Ausflug endete diesmal mit einer Tour durch die Breitachklamm, die tiefste Felsenschlucht in Mitteleuropa.


Zeugnisübergabe, Kaufmännische Schule Nagold

Am 22. Juni 2018 war es endlich soweit! Unsere vier Ausbildungsabgänger konnten nach ihrer zwei- bzw. dreijährigen Berufsschulzeit ihre Zeugnisse an der Berufsschule in Nagold endlich entgegennehmen und sich somit, zumindest vorerst, von der Schule verabschieden.
165 Azubis haben ihre Lehre in den verschiedensten Bereichen mit Erfolg abgeschlossen. Sophia Hiller konnte an diesem Abend sogar einen Preis und Simon Klumpp eine Belobigung entgegennehmen.
Mitte Juli wird es für unsere vier Ausbildungsabgänger noch ein letztes Mal Ernst. Denn zum Bestehen ihrer Ausbildung fehlt noch die mündliche Prüfung vor der IHK Nordschwarzwald.



Aktion "Saubere Landschaft"

Alle Azubis haben zusammen mit der Ausbildungsleitung an der Aktion „Saubere Landschaft“ teilgenommen.
Mit Müllsäcken, Handschuhen und Greifzangen bewaffnet ging es einmal um das gesamte Firmengelände sowie auf beide Firmenparkplätze.
Die Funde, die wir gemacht haben, waren einmalig – Pullover, verschiedenste Alkoholflaschen, Eierschachteln, Pizzakartons, Radkappenabdeckungen etc.
Es war eine gelungene Aktion, die allen viel Spaß gemacht hat.

Viele Hände – schnelles Ende. Nach 2,5 Stunden hatten wir das komplette Firmengelände gereinigt!


© IHK 
Gaben direkte Einblicke in Ausbildungsberufe: Die Ausbildungsbotschafter 2017. Gefeiert wurden sie von IHK-Ausbildungsberater Günter Brecht (1.v.l.) und IHK-Geschäftsführerin Berufsbildung, Tanja Traub (1.v.r.)
Für uns dabei war Nadja Beuter.

Wer kann glaubwürdiger im Wettbewerb um qualifizierte Schulabgänger werben als Auszubildende?

Pforzheim, 13.07.2018
Zum siebten Geburtstag der Initiative Ausbildungsbotschafter ehrte die Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald engagierte Auszubildende, die im Schuljahr 2017/2018 als Ausbildungsbotschafter eingesetzt wurden.

Tatjana Dürr-Muth, Koordinatorin der Ausbildungsbotschafter, betonte den besonderen Beitrag, den die Ausbildungsbotschafter in der beruflichen Orientierung an den Schulen leisten: "Durch die Ausbildungsbotschafter kommen die Schülerinnen und Schüler auch mit Berufen in Kontakt, die nicht so bekannt, aber durchaus gefragt sind." Ziel sei es, den Schülerinnen und Schülern, deren Eltern und den Lehrkräften die duale Berufsausbildung auf authentische Weise näher zu bringen. "Wer kann glaubwürdiger im Wettbewerb um qualifizierte Schulabgänger werben als Auszubildende, die in Schulen über die Praxis der Berufswelt berichten?", so Dürr-Muth.

Wertvoller Beitrag zu einer ebenso lebendigen wie fundierten Berufsorientierung in den Schulen

"Die Aktion Ausbildungsbotschafter stellt einen wertvollen Beitrag zu einer ebenso lebendigen wie fundierten Berufsorientierung in den Schulen dar. Die wiederum ist eine der wichtigsten Maßnahmen gegen den zunehmenden Fachkräftemangel", erklärt Tanja Traub, Mitglied der Geschäftsführung der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald und Leiterin der Berufsbildung der Kammer.

88 Botschafter mit insgesamt 116 Einsätze an Schulen

Dieses Schuljahr führten 88 Botschafter insgesamt 116 Einsätze an Schulen im gesamten Nordschwarzwald durch. Seit Beginn des Programms wurden insgesamt 681 junge Menschen geschult, alleine im Schuljahr 2017/2018 kamen 139 neue Ausbildungsbotschafter hinzu. Derzeit sind für die Initiative 247 Azubis aktiv im Nordschwarzwald unterwegs.



Weinmann Aach Kennenlerntage 2017

Kennenlerntage 2017 

2017 begrüßte die Firma Weinmann Aach AG zehn neue Auszubildende, neun davon in Dornstetten und eine Auszubildende von der Tochterfirma Weinmann Aach Schwäbisch Gmünd GmbH. 

Um sich besser kennen zu lernen, veranstaltete das Unternehmen für die insgesamt 29 Auszubildenden einen zweitägigen Teambuilding-­Ausflug in die Pfalz. 

Unter dem Motto „Gemeinsam unterwegs zum Ziel“ starteten wir den ersten Tag mit ­einer GPS-Wandertour. Dabei wurden spannende Teamaufgaben bewältigt, denn nur so erhielten wir neue Zielkoordinaten. Am Endpunkt gab es eine weitere Herausforderung zu bestehen. Wir konnten uns zwischen Klettern oder Abseilen entscheiden – dabei sollten wir Vertrauen untereinander aufbauen. Den Tag ließen wir abends am Lagerfeuer mit einer Kennenlernrunde ausklingen. 

Am nächsten Tag warteten auf uns weitere Gruppenaktivitäten. Auch diese erforderten Kreativität und Teamwork. Gut motiviert und mit viel Einsatz wurden individuelle Flintstone-­Mobile aus Holz konstruiert, um damit später ein Rennen gegeneinander zu fahren. Ideenreich und gleichzeitig unter Zeitdruck erfolgreich zusammen zu arbeiten, forderte dabei jede einzelne Mannschaft.

Die Kennenlerntage erleichterten uns den Start in der Firma. 


Weinmann Aach Politischer Tag 2017

Politischer Tag

Am 20. Juli 2017 hatten wir Azubis von 10 bis 17 Uhr unseren politischen Informationstag. 

Zwei Studentinnen, welche Politik studierten, haben uns den Wahlvorgang zur Bundestagswahl erklärt.

  • Wie läuft eine Wahl ab?
  • Wer darf wählen?
  • Wie wird gewählt?
  • Wer wird gewählt?

Dazu zeigten sie uns eine Präsentation über das Wahlverfahren, währenddessen wir immer wieder Fragen beantworten durften. 

Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten die Bilder der Politiker zu ihrer Kurzbiografie zuordnen. 

Um 12 Uhr aßen wir gemeinsam zu Mittag.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es in die zweite Runde. Wir führten eine Probewahl durch – das Ergebnis war eindeutig pro GroKo (Große Koalition von SPD und Union). 

Am Ende unseres politischen Tages, wussten wir alle besser über die Wahlen Bescheid.


Moritz Roscher & Tobias Gampe